Fortbildungen 


Lerne das, was du noch nicht wusstest...

Pharyngeale Dysphagie (PD) und russisches Bolus - Roulette 

Wenn das Glücksspiel Einzug erhält im medizinisch – therapeutisch – pflegerisch fokussiertem Dysphagie Care Management, dann ist der Patient sprichwörtlich, um Hopfen und Malz verloren...

Dysphagie - 5 häufigsten Fehler in der oralen Nahrungsaufnahme 

Patienten mit Schluckstörungen (Dysphagien) nehmen im aktuellen Behandlungsgeschehen in der klinischen und ambulanten Versorgung einen immer größer werdenden Stellenwert ein...

Einladung zum Essen mit Aussicht auf Fieber 

Egal ob nun aus ärztlicher, therapeutischer und/oder pflegerischer Perspektive, Patienten mit oropharyngealer Dysphagie (OPD) zeigen ein hohes Risiko auf, bezüglich in der oralen Nahrungsaufnahme von Essen und Trinken - und das stellt höchste Anforderungen an das Team dar...

Diagnostisch - therapeutische Einbahnstraße NPO/nihil per os

NPO ist eine diagnostische Zuweisung im Bereich der Dysphagiologie und untermauert den absoluten Schweregrad einer Dysphagie. 
In diesem Fall liegt keine suffiziente Schluckfähigkeit für Essen, Trinken und/oder Speichelsekret mehr ausreichend vor - eine akute Aspirationsgefahr mit fatalen Folgen ist anzunehmen. 

Dysphagie - nie wieder verschlucken durch Prävention?

Ein jeder von uns kennt diesen Moment bzw. kann sich noch mehr oder weniger gut daran erinnern - ein plötzlich eintretendes Schockerlebnis - das Verschlucken beim Essen, Trinken und/oder Speichel. 

In der zeitlich - neuromuskulären Organisation und Koordination des dualen Schlucksystem bedarf es lediglich nur einem Sekundenbruchteil der zentralen Unaufmerksamkeit und unser hoch automatisierter Schluckprozess gerät mächtig ins Wanken mit der Folge, dass uns sprichwörtlich der sogenannte Bissen im Halse stecken bleibt.

Dysphagia - Nutrition - Scale nach Kern

Ein klinisch – schlucktherapeutisches Assessment, dass zum einen für die Erhebung und Beurteilung des Schweregrades der oropharyngealen Dysphagie dient und zum anderen eine kontrollierte orale Kostformbelastung für Ess – Speisen und Getränke darstellt. 

Dieses Assessment beinhaltet eine valide, reliable und subjektiviert – objektive Erhebungsstruktur, damit lassen sich durchaus Ableitungen für einen Standard treffen.